Über uns

Wir wünschen uns eine Welt, in der sich jede*r unabhängig von seinem*ihrem Standort gesellschaftlich engagiert und dabei durch Einsatz seiner*ihrer besonderen Fähigkeiten eine größtmögliche Wirkung entfaltet.

Wir – Silvan, Felix und Sebastian – sind seit Jahren befreundet. Wie oft haben wir schon zusammengesessen und diskutiert: Über Freunde und Familie, Ziele und Träume, das Leben und dessen Sinn. Auch über neue Technologien, Geschäftsideen und Unternehmensgründungen haben wir schon oft nachgedacht, Ideen ersponnen und wieder verworfen.

Und nun das: Corona. Eingeschränkter Kontakt, kaum Austausch und ein neues Empfinden von Zeit und Vergänglichkeit.

Als wir uns nach Wochen die ersten Male wieder mit der notwendigen Distanz im Park trafen, gab es neue Themen: Wie musste es Menschen gehen, die allein und auf sich allein gestellt waren? Wie würde es Hilfsbedürftigen ergehen, wenn physische Nähe nicht möglich und Engagement und Aufmerksamkeit gerade noch auf den engsten Kreis begrenzt waren?

Es musste doch – gerade in einer Zeit wie dieser – Mittel und Wege geben, möglichst viele Menschen zu animieren, sich zu engagieren und mit ihren Fähigkeiten anderen möglichst effektiv zu helfen. Nach einiger Recherche war klar: Für viele vor allem Berufstätige bleibt der Zugang (gerade zum ersten) ehrenamtlichen Engagement schwierig und ist verbunden mit Unsicherheit und offenen Fragen: Wie kann ich flexibel bleiben? Enttäusche ich die Erwartungen anderer, wenn ich mich nicht langfristig an bestimmte Termine binden kann? Was kann ich tun, um mich mit meinen Fähigkeiten bestmöglich einzubringen und was liegt mir?

So entstand die Idee zu purpozed: Eine digitale Plattform, die es einfach machen wird, sich ehrenamtlich zu engagieren, flexibel, unabhängig vom Standort und unter Berücksichtigung der Interessen und Fähigkeiten jedes Einzelnen. purpozed möchte die Schwelle senken, sich zu engagieren und Hilfe dort ermöglichen, wo sie am meisten gebraucht wird – ortsunabhängig.